WOD im CrossFit – Was ist das?

Was ist ein WOD?

Genau das werden sich die einen oder anderen bereits gefragt haben, wenn jemand vom Crossfit Training erzählt. Wir stellen hier das CrossFit WOD vor und erklären wozu es gut ist und welche Ziele es verfolgt.


Woher kommt der Begriff?

Der Begriff „WOD“ steht im englischen für „workout of the day“ und kann ins Deutsche mit „Trainingsprogramm für den Tag“ übersetzt werden. Damit erklärt sich der Begriff beinahe von selbst: Das WOD beschreibt im CrossFit jenes Trainings welches an diesem Tag durchgeführt wird. Es umfasst die Ziele und die Übungen die es zu erreichen geht.


Was sind die Ziele eines WOD?

Das workout of the day kann Ziele mit drei verschiedenen Schwerpunkten besitzen:

  1. Das Ziel der Wiederholungen
    Eine Übung, bzw. eine Reihe von Übungen soll in einem bestimmten Ablauf durchgeführt werden. Hierbei muss eine gewisse Anzahl an Wiederholungen geschafft werden. Am Ende wird die für die Wiederholgungszahl benötigte Zeit notiert. Die Zeit ist gleichzeitig das Ergebnis. Ziel ist es, so wenig Zeit wie möglich für die vorgegebenen Wiederholungen zu benötigen.
  2. Das Ziel der Zeit
    Das Ziel der Zeit ist der Umkehrschluss von Punkt 1. Es zählt die Anzahl der Wiederholungen in einer vorgegebenen Zeit. Ziel ist, die Übungen so oft (wenn mehrere Runden zu absolvieren sind) oder schnell wie möglich in der gesetzten Zeit des WODs bewältigen.
  3. Das Ziel der Maximalkraft
    Hier geht es um das Training mit Maximalkraft. Es wird eine Übung vorgegeben, die mit maximaler Wiederholungszahl oder maximalem Gewicht durchgeführt wird. Die benötigte Zeit spielt keine Rolle. Hier dreht es sich nur um das Gewicht.

Ein Crossfit Training besteht fast immer aus einem WOD. Selbstverständlich wird vor dem „workout of the day“ beim Crossfit noch eine Warm-Up (Aufwärm-) Phase durchgeführt, um dich mental und körperlich auf das anschließende Training optimal vorzubereiten.

Hier kannst Du sehen welches Training im G3 CrossFit stattfindet.